Über das Projekt

Das rascheste Wachstum bei Gesundheitsberufen konzentriert sich auf den Gesundheitsservicebereich, so entfallen 19% des gesamten Jobzuwachses bei Gesundheitsberufen zwischen 2004 und 2014 auf diesen Bereich (Quelle: BLS, Career Guide to Industries; Health care Jobs Projections from 2004 through 2014).
Anhand der festgestellten Kluft zwischen den Bedürfnissen des Marktes und derzeit verfügbarer, jedoch nicht relevanter Kurse im Bereich der beruflichen Aus – und Weiterbildung, zielt das Projekt auf die Entwicklung eines innovativen blended Learning Programms für ein Neues Jobprofil von “VerkäuferInnen im Bereich Gesundheitspflege und Nahrungsergänzungsmittel” ab. Die Zielgruppe stellen dabei arbeitslose Personen über 18, bzw. derzeitige Arbeitskräfte aus dem Gesundheitssektor dar.
Die Studie von EMA (P2) zeigt, dass ein  Mangel an IKT Trainingsmaterialien in diesem Bereich vorherrscht und betont zugleich die Wichtigkeit des H-CARE EQAVET Tools (das Zusammenführen von benötigtem Wissen und Fertigkeiten)   als notwendig und innovativ.
Überdies scheint dieser Beruf in keinem  Nationalen Berufsbezeichnungsrahmen der EU Mitgliedstaaten auf.
Das Projekt wird nationale Qualifikationsbeschreibungen – basierend auf ECVET Lernergebnissen – bereitstellen. Diese werden im Rahmen des integrierten Kompetenzrahmens für Arbeitskräfteentwicklung im öffentlichen Gesundheitssektor (gestartet am 20.12.2011), sowie des Europäischen Qualifaktionsrahmens aufgebaut, damit  bestehende Qualifikationen in diesem Bereich transparenter und besser vergleichbar werden.